Skip to content

Meine 7 besten Tipps – so fühlst du dich besser, zufriedener und glücklicher

Manchmal haben wir einen echten Durchhänger. Jedem*r geht das ab und zu so, oder? (OMG, ob ich das Gendern noch lerne?)

Interessant ist, was wir machen, wenn wir „durchhängen“. Nutzen wir diese Erfahrung für uns oder gegen uns?

Verstehen wir die Situation als Aufruf des Lebens, uns selber neu zu sortieren? Zu schauen, wo es genau hängt? Oder die eigenen Prioritäten neu zu setzen? Oder Ziele klarer zu fassen?

Hier sind meine 7 besten Tipps – so fühlst du dich besser, zufriedener und glücklicher.

Tipp Nr. 1 – Mache jetzt Schluss mit dem Selbstmitleid!

Kennst du die Gesetzmäßigkeit: „Energie folgt der Aufmerksamkeit?“ Selbstmitleid zieht uns in ein Loch. Wenn wir uns als Opfer der Umstände sehen, fühlen wir uns ausgeliefert und machtlos. In solchen Momenten vergessen wir, dass wir in jedem Moment unseres Lebens Entscheidungen treffen können. Falls du dich also gerade selbst bemitleidest, hör jetzt sofort damit auf. Atme durch und sage STOPP! Entschließe dich neu für dein Glück.

Tipp Nr. 2 – Schaffe dir Klarheit

Stell dir vor, du hast bald Urlaub und planst eine Reise. In Gedanken malst du dir die geplante Reise vielleicht schon aus. Auch unser Leben ist eine Reise. Und diese Lebensreise möchte ebenfalls geplant werden. Frage dich, wo will ich hin? Sei neugierig und richte dich neu auf deine gewünschte Zukunft aus. Frage dich als nächstes: was ist der nächste Schritt, der in die gewünschte Richtung führt?

Tipp Nr. 3 – Was sind die wirklich wichtigen Dinge deines Lebens?

Manchmal hämmert das Leben laut an unsere Tür. Kennst du das: Menschen, die einen Schicksalsschlag erfahren oder ein Mitglied der Familie oder engen Freund verloren haben, entwickeln eine neue Lebensperspektive? Solche Erfahrungen sind häufig Weckrufe unserer Seele. Warte nicht darauf, dass deine Seele dich durch Schicksalsschläge schmerzhaft daran erinnert, was wesentlich für dich ist. Nutze jetzt die Zeit und erinnere dich an die wirklich wichtigen Dinge deines Lebens.

Tipp Nr. 4 – Genieße die kleinen Dinge des Lebens

Gerade bei den kleinen Dingen des Lebens und geliebten kannst du wahre Glücksmomente erleben. Hier ein paar Vorschläge für solche speziellen happy moments: Nimm dir Zeit und schaue bewusst eine Blume an. Höre auf den Vogelgesang. Oder schaue in die Ferne, wie ein Blatt sich im Wind bewegt. Überlege dir kleine Rituale, die dir ein gutes Gefühl geben und baue sie bewusst in deinen Alltag ein.

Tipp Nr. 5 – Glücklich sein durch Bewegung

Viele von uns sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. Neulich las ich den Satz: «Du bist so glücklich wie dein Lebensstil!» Ups, eigentlich wissen wir das alle, oder? Wann hast du dich das letzte Mal gut gefühlt, weil du dich ausreichend bewegst? Wann fängst du an, dich regelmäßig ausreichend zu bewegen?

Tipp Nr. 6 – Geselliger sein

Viele Untersuchungen zeigen, dass die glücklichsten und erfolgreichsten Menschen ein großes soziales Netzwerk haben. Wie ist das bei dir? Wie viele (echte) Freunde hast du? Welche Kontakte möchtest du gerne vertiefen oder wieder auffrischen? Handle jetzt und erweitere heute durch deine konkrete Tat dein soziales und berufliches Netzwerk.

Tipp Nr. 7 – Dankbar sein

Die Welt ist schnelllebig, hektisch und herausfordernd. Täglich macht uns das Leben Geschenke. Stopp – halte kurz inne und denke an alle Dinge, für die du jetzt dankbar bist. Das kann alles Mögliche sein: für deine Gesundheit, für dein Leben, dein Dach über dem Kopf, Menschen in deiner Umgebung, Familie, Freunde, für deine Arbeit, dass du überhaupt lesen kannst ???? etc. Überlege dir regelmäßig, wofür du dankbar bist. Diese Gedanken verändern dein Lebensgefühl.

Hast du auch Tipps für mehr Wohlbefinden, Zufriedenheit und Glück? Dann teile deinen Tipp einfach in den Kommentaren. Bestimmt inspirierst du jemand dadurch.

Ich freue mich von dir zu lesen!

Herzliche Grüße
deine Cordula

© 16.06.2023 text by Cordula Mezias, das Copyright und die kommerzielle Nutzung des hier veröffentlichten Textes verbleiben bei der Autorin

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen